ADAC GT Masters


Mercedes-AMG beendet ADAC GT Masters mit Laufsieg und Platz 3 im Gesamtklassement.


  • Rennen 2: Sieg für Philip Ellis und Raffaele Marciello vom KNAUS Team HTP-WINWARD #48
  • Rennen 1: Platz zwei für Toksport WRT #22, Platz drei für KNAUS Team HTP-WINWARD #48
  • Maro Engel/Luca Stolz auf Platz 3 der Fahrerwertung, Toksport WRT auf Platz 3 der Teamwertung 
 
Mercedes-AMG feiert in der Motorsport Arena Oschersleben einen erfolgreichen Abschluss des ADAC GT Masters 2020. In den beiden Wertungsläufen des Finalwochenendes fuhren die Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 einen Sieg und zwei weitere Podiumsplätze heraus. Philip Ellis (GER) und Raffaele Marciello (ITA) vom KNAUS Team HTP-WINWARD entschieden souverän das abschließende Sonntagsrennen für sich. Maro Engel und Luca Stolz (beide GER) vom Team Toksport WRT belegten am Vortag den zweiten Platz vor Ellis/Marciello, die mit dem dritten Rang ebenfalls auf dem Podium des Samstagsrennes standen. Im Klassement der Liga der Supersportwagen hielt das Duo Engel/Stolz den Titelkampf bis zum letzten Wertungslauf offen: Mit einer starken Leistung am Finalwochenende sicherten sie sich den dritten Platz in der abschließenden Fahrerwertung und holten für Toksport WRT den dritten Rang in der Teamwertung.

Bei idealen äußeren Bedingungen hatte das Abschlusswochenende des ADAC GT Masters in der Motorsport Arena Oschersleben noch einmal jede Menge packenden Motosport zu bieten. Die Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 zeigten dabei einen sehenswerten Endspurt. Insbesondere Maro Engel und Luca Stolz vom Customer Racing Team Toksport WRT, die mit einem knappen Rückstand in die Magdeburger Börde gereist waren, hatten sich vorgenommen, noch ein Wort bei der Titelvergabe mitzureden.

Dies gelang dem Duo vor allem im Samstagsrennen. Beim Start machte Stolz im Mercedes-AMG GT3 #22 von Toksport WRT sofort eine Position gut und etablierte sich auf Platz zwei in der Verfolgung des Führenden. Auch Philip Ellis erwischte einen guten Start, der die #48 des KNAUS Team HTP-WINWARD vom fünften auf den vierten Platz brachte. Kurz vor dem Boxenstoppfenster führte ein Unfall zu einer längeren Rennunterbrechung. Beim Restart behaupteten Stolz und Ellis ihre Positionen. Kurz darauf brachte ein gut getimter Wechsel von Ellis auf Marciello die #48 auf den dritten Rang nach vorne, während Engel, der die #22 von Stolz übernahm, weiter auf Platz 2 fuhr. Beide Mercedes-AMG GT3 setzten ihren Podiumskurs danach ungefährdet fort, konnten aber keine Attacken mehr auf die Spitze setzen. Nach 40 Runden in der Motorsport Arena Oschersleben waren der zweite Platz für Toksport WRT und der dritte Rang für das KNAUS Team HTP-WINWARD perfekt. In die Top-Ten des Samstagsrennens fuhren auch Indy Dontje (NED) und Maximilian Götz (GER) in der #47 des MANN-FILTER Team HTP-WINWARD, die das vorletzte Saisonrennen mit dem zehnten Platz abschlossen.

Für den FinalIauf am Sonntag sicherte sich Marciello die beste Ausgangslage. In einem regelrechten Qualifying-Krimi erzielte der 25-Jährige seine Bestzeit kurz vor Ende der Session. Beim Start des Rennens erwies sich die Pole-Position des Mercedes-AMG GT3 #48 als äußerst wertvoll, da sich Marciello aus einem größeren Startunfall heraushalten konnte. Der von P8 gestartete Engel im Mercedes-AMG GT3 #22 kam ebenso unbeschadet durch die Trümmer auf der Start-Ziel-Gerade wie auch der von P5 ins Rennen gegangene Dorian Boccolacci (FRA) vom Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing #20. Nach der Wiederaufnahme des Rennens kontrollierte Marciello das Geschehen und wechselte als Führender auf Ellis. Der 28-Jährige knüpfte nahtlos an und machte nach 42 Runden mit großem Vorsprung den ersten Sieg für das KNAUS Team HTP-WINWARD perfekt – der insgesamt vierte Saisonsieg für ein Mercedes-AMG Customer Racing Team beim ADAC GT Masters 2020. In der #22 kam Luca Stolz nach dem Pflichtboxenstopp auf dem fünften Platz zurück auf die Strecke, dicht gefolgt vom Mick Wishofer (AUT) in der #20 auf dem sechsten Rang. Auf den gleichen Positionen überquerten beide Mercedes-AMG GT3 auch die Ziellinie. Wie am Vortag schaffte auch das von P13 gestartete Duo Dontje/Götz den Sprung in die Top-Ten: Platz 9 für die #47 des MANN-FILTER Team HTP-WINWARD. Der fünfte Platz von Engel/Stolz brachte keine Verbesserung mehr im Gesamtklassements: Nach den insgesamt 14 Wertungsläufen der Saison belegt das Duo mit 14 Zählern Rückstand den dritten Platz in der Fahrerwertung. Toksport WRT schließt die Saison mit zwölf Punkten Rückstand ebenfalls auf dem dritten Platz der Teamwertung ab.

Dritter Platz in der Abschlusstabelle des ADAC GT4 Germany

Bei der im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters ausgetragenen ADAC GT4 Germany starteten Julien Apotheloz (SUI) und Luca-Sandro Trefz (GER) als Spitzenreiter der Fahrerwertung in das Finalwochenende. Pech im ersten Wertungslauf am Samstag warf das Duo im Mercedes-AMG GT4 #48 des MANN-FILTER Team HTP-WINWARD jedoch im Klassement zurück. Mit Kampfgeist meldeten sich Apotheloz/Trefz im zweiten und abschließenden Rennen mit einem vierten Platz zurück, was im Endklassement den dritten Platz in der Fahrerwertung bedeutete.

Raffaele Marciello, KNAUS Team HTP-WINWARD (#48): „Das war ein sehr gutes Wochenende für uns. Mit einem Sieg und einem Podium die Saison abzuschließen, ist natürlich klasse. Leider war das nicht die ganze Saison über so. Aber das ist vielleicht auch eine ganz gute Lehre für das nächste Jahr. Jetzt bin ich aber erst einmal happy und sage Danke an das ganze Team, das sehr hart gearbeitet hat.“

Philip Ellis, KNAUS Team HTP-WINWARD (#48): „Mein Stint bei unserem heutigen Sieg war eher unspektakulär. Nur die ersten zwei Runden hatte ich noch einen Verfolger im Rückspielgel, danach konnte ich vorne immer weiter wegfahren und musste nur noch ankommen. Das Wochenende war ein schöner Abschluss für eine Saison, die für uns eher durchwachsen war.“

Maro Engel, Toksport WRT (#22): „Natürlich sind wir etwas enttäuscht, dass es am Finalwochenende nicht mehr zur Meisterschaft gereicht hat. Ausschlaggebend waren unsere drei punktlosen Rennen – da hat uns das ein oder andere Mal das nötige Quäntchen Rennglück gefehlt. Dennoch können wir auf unsere Saison stolz sein. Wir hatten ein super zuverlässiges Auto und ein mega starkes Team. Danke an Luca, an Toksport WRT und an Mercedes-AMG.“

Luca Stolz, Toksport WRT (#22): „Zunächst ein großes Dankeshön an das Team, das uns wieder einmal ein tolles Auto zur Verfügung gestellt hat. Die ganze Saison über hat die Zusammenarbeit sehr viel Spaß gemacht. Das hat sich schon bei unserem Gaststart im letzten Jahr angedeutet. Es war eine gute Entscheidung von Toksport WRT, 2020 die komplette Saison zu bestreiten. Dass wir die Debütsaison mit dem dritten Rang abschließen konnten, ist ein herrvorragendes Ergebnis.“

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Es freut mich wirklich sehr, dass wir eine spannende und ereignisreiche Saison mit einem Gesamtsieg und insgesamt vier Mercedes-AMG GT3 in den Top-Ten beenden konnten. Meine Glückwünsche an Toksport WRT, die in ihrer Debütsaison gleich den dritten Meisterschaftsplatz erreicht haben, und an HTP-WINWARD, die mit dem heutigen Sieg in Oschersleben und mit ihrem gestrigen Podium noch zwei Highlights setzen konnten. Wir freuen uns darauf, auch im nächsten Jahr beim ADAC GT Matserts dabei zu sein. Wir danken den Teams und dem Veranstalter für ihr großes Engagement, damit die Saison nach all den Herausforderungen noch so stattfinden konnte.“

Ergebnis ADAC GT Masters, Oschersleben, 1. Rennen *:

POS

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

92

Porsche 911 GT3 R

SSR Performance

Michael Ammermüller (GER)
Christian Engelhart (GER)

2.

22

Mercedes-AMG GT3

Toksport WRT

 

Luca Stolz (GER)
Maro Engel (GER)

3.

48

Mercedes-AMG GT3

KNAUS Team HTP-WINWARD

Philip Ellis (SUI)
Raffaele Marciello (ITA)

 

 

 

 

10.

47

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP-WINWARD

Indy Dontje (NED)
Maximilian Götz (GER)

20.

21

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Hendrik Still (GER)
Jimmy Eriksson (SWE)

NC

20

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Mick Wishofer (AUT)
Dorian Boccolacci (FRA)

NC

36

Mercedes-AMG GT3

DLV-Team Schütz Motorsport

Marvin Dienst (GER)
Philipp Frommenwiler (SUI)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Ergebnis ADAC GT Masters, Oschersleben, 2. Rennen *:

POS

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

48

Mercedes-AMG GT3

KNAUS Team HTP-WINWARD

Philip Ellis (SUI)
Raffaele Marciello (ITA)

2.

30

Audi R8 LMS GT3

 

Team WRT

Mirko Bortolotti (ITA)
Rolf Ineichen (SUI)

3.

99

Porsche 911 GT3 R

Precote Herberth Motorsport

Robert Renauer (GER)
Mathieu Jaminet (FRA)

 

 

 

 

5.

22

Mercedes-AMG GT3

Toksport WRT

 

Luca Stolz (GER)
Maro Engel (GER)

6.

20

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Mick Wishofer (AUT)
Dorian Boccolacci (FRA)

9.

47

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP-WINWARD

Indy Dontje (NED)
Maximilian Götz (GER)

13.

21

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Hendrik Still (GER)
Jimmy Eriksson (SWE)

16.

36

Mercedes-AMG GT3

DLV-Team Schütz Motorsport

Marvin Dienst (GER)
Philipp Frommenwiler (SUI)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters