Intercontinental GT Challenge


Fünf Rennen. Fünf Kontinente. Ein Ziel.


Die Intercontinental GT Challenge Powered by Pirelli wird von der SRO Motorsports Group organisiert und geht 2020 in ihre fünfte Saison. In den vergangenen vier Jahren stieg das Interesse der weltweiten Hersteller stetig, so dass die Intercontinental GT Challenge (IGTC) mittlerweile eine der prestigeträchtigsten Meisterschaften im GT-Bereich ist. Im Wettbewerb um den Fahrer- und Herstellertitel treten die weltbesten GT-Piloten und -Fahrzeughersteller im Saisonverlauf in fünf Langstreckenrennen auf fünf verschiedenen Kontinenten an. Eröffnet wird die Intercontinental GT Challenge traditionell mit dem 12-Stunden-Klassiker in Bathurst, Australien. Anschließend geht es auf die berühmte Ardennen-Achterbahn, den Circuit de Spa-Francorchamps, wo die Total 24 Hours of Spa die Saison fortsetzen. Der 10-Stunden-Marathon im japanischen Suzuka gehört auch 2020 zum Rennkalender. Als neuer Austragungsort richtet der Indianapolis Motor Speedway, Schauplatz des legendären Indy 500, das vierte Saisonrennen aus. Die Meisterschaftsentscheidung fällt erneut beim 9-Stunden-Rennen von Kyalami in Südafrika.

Die bislang erfolgreichste IGTC-Saison erlebte Mercedes-AMG Motorsport im Jahr 2018, als sich Tristan Vautier (FRA) und Kenny Habul (AUS) die beiden Fahrertitel in der Gesamt- und Bronzewertung sicherten. Auch in der Saison 2019 hatten die Customer Racing Teams bis zu den Schlussminuten des Finales in Kyalami alle Chancen, den Sieg in der Hersteller- und Fahrermeisterschaft zu erringen. Am Ende wurde eine starke Saison mit den Vizemeisterschaften für Mercedes-AMG Motorsport und Maximilian Götz (GER) belohnt. Das Ziel für 2020 ist klar: Nach den beiden knapp verpassten Titeln soll das Double gelingen.

IGTC-Saisonauftakt 2020

Auf dem spektakulären Mount Panorama Circuit im australischen Bathurst (31. Januar – 2. Februar) startet die Intercontinental GT Challenge auch 2020 in ihre fünfte Saison. Mit den beiden Podiumsplatzierungen 2018 und 2019 kann Mercedes-AMG Motorsport auf eine starke Bilanz in den beiden vergangenen 12-Stunden-Rennen von Bathurst zurückblicken – der letzte und bisher einzige Sieg gelang im Jahr 2013 mit dem SLS AMG GT3. Um daran anzuknüpfen, gehen 2020 drei Teams mit erweiterter Werksunterstützung an den Start, die alle mit dem neuen Mercedes-AMG GT3 antreten. Neben dem Vorjahres-Dritten Mercedes-AMG Team GruppeM Racing (#999) sollen das Mercedes-AMG Team Triple Eight Race Engineering (#888) und das Mercedes-AMG Team Craft-Bamboo BLACK FALCON (#77) die Grundlage für einen erfolgreichen Meisterschaftsstart legen. Drei weitere Customer Racing Fahrzeuge schicken BLACK FALCON (#46), SunEnergy1 Racing (#75) und Triple Eight Race Engineering (#777) ins Rennen. Unter dem Einsatz von Griffith Corporation wird dieses Jahr auch erstmals ein Mercedes-AMG GT4 in Bathurst an den Start gehen. Mit insgesamt sieben Startern stellt Mercedes-AMG Motorsport damit die größte Teilnehmerzahl im rund 40 Fahrzeuge umfassenden Feld. Der Rennstart erfolgt am Sonntag, den 2. Februar um 5:45 Uhr Ortszeit (Samstag, 19:45 Uhr MEZ).

Termine IGTC-Saison 2020

Rennevent

Rennstrecke / Ort

Datum

Liqui-Moly Bathurst 12 Hour

Mount Panorama Circuit/Australien

31. Januar - 2. Februar

Total 24 Hours of Spa

Circuit de Spa-Francorchamps/Belgien

23. – 26. Juli

Suzuka 10 Hours

Suzuka Circuit/Japan

21. – 23. August

Indianapolis 8 Hour

Indianapolis Motor Speedway/USA

2. – 4. Oktober

Kyalami 9 Hour

Kyalami Grand Prix Circuit/Südafrika

19. - 21. November