Intercontinental GT Challenge Powered by Pirelli


VIER HIGHLIGHT-LANGSTRECKENRENNEN


Die Intercontinental GT Challenge (IGTC) feierte im Jahr 2016 ihre Premiere und zählt zu den prestigeträchtigsten GT3-Rennserien der Welt. Der Kalender besteht traditionell aus einer Auswahl international renommierter Langstreckenrennen, die auf unterschiedlichen Kontinenten ausgetragen werden. Jules Gounon feierte 2023 den Gewinn der Fahrerwertung und holte die begehrte Trophäe damit zum dritten Mal in der Historie der Rennserie nach Affalterbach. In der Markenwertung gelang uns darüber hinaus die erfolgreiche Titelverteidigung.

Mehr Infos auf der Homepage des Veranstalters.

INTERCONTINENTAL GT CHALLENGE 2024

Die Intercontinental GT Challenge umfasst 2024 vier Rennen auf drei Kontinenten, darunter erstmalig auch das traditionsreiche 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Weitere Stationen sind der Mount Panorama Circuit in Bathurst, der Circuit de Spa-Francorchamps und der Indianapolis Motor Speedway.

RENNKALENDER 2024*:

Rennstrecke

 

Datum

Veranstaltung

Mount Panorama Circuit / Australien

16. – 18. Februar

Repco Bathurst 12 Hour

Nürburgring-Nordschleife / Deutschland

30. Mai – 2. Juni

ADAC RAVENOL 24h Nürburgring

Circuit de Spa-Francorchamps / Belgien

27. Juni – 30. Juni

CrowdStrike 24 Hours of Spa

Indianapolis Motor Speedway / USA

4. – 6. Oktober

Indianapolis 8 Hour Presented by AWS

*vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen.

BATHURST 12 HOUR

Das Repco Bathurst 12 Hour eröffnete am 18. Februar traditionell die neue Saison der Intercontinental GT Challenge. Unsere Customer Racing Teams nahmen das anspruchsvolle Langstreckenrennen in Australien mit einem Aufgebot von neun Mercedes-AMG GT3 sowie einem Mercedes-AMG GT4 in Angriff - und das mit Erfolg. Neben Platz zwei im Gesamtklassement sprangen vier Klassenpodien heraus, darunter auch der GT4-Klassensieg.

Nach einer Gesamtdistanz von 275 Runden sahen Jules Gounon, Kenny Habul und Luca Stolz im Mercedes-AMG GT3 #75 von SunEnergy1 Racing die Zielflagge auf Platz zwei im Feld der insgesamt 30 Teilnehmer. Mit nur zweieinhalb Sekunden Rückstand gegenüber dem Erstplatzierten verpasste das Team einen historischen dritten Sieg Down Under nur hauchdünn.

In der C-GT4-Wertung hatte das Team Nineteen gleich doppelten Grund zur Freude. Daniel Bilski, Adam Christodoulou und Mark Griffith feierten mit dem Mercedes-AMG GT4 den Klassensieg. Im Qualifying stellte Adam außerdem einen neuen Rundenrekord für GT4-Fahrzeuge auf dem 6,213 Kilometer langen Mount Panorama Circuit auf.

Abgerundet wurde der starke Auftritt unserer Kundensportteams durch die Plätze zwei und drei in der A-PRO AM-Kategorie für Heart of Racing by SPS und Triple Eight JMR, sowie den dritten Platz von Supabarn Supermarkets/Tigani Motorsport in der A-SILVER-Wertung.

Neben den Erfolgen im Wettbewerb der IGTC sorgte Mercedes-AMG Performance-Fahrer Jules Gounon in Australien außerdem für ein historisches Highlight. In einem speziell modifizierten Mercedes-AMG GT3 umrundete der Bathurst-Rekordsieger den Mount Panorama Circuit in 1:56.605 Minuten. Damit stellte er einen neuen Streckenrekord für GT-Fahrzeuge auf.

Ergebnis, Mercedes-AMG Bathurst 12 Hour 2024*:

Nr.

Klasse

Fahrzeug

Team

Fahrer

PIC

POS

75

A-PRO

Mercedes-AMG GT3

SunEnergy1 Racing

Jules Gounon (AND)
Kenny Habul (AUS)
Luca Stolz (GER)

2.

2.

888

A-PRO

Mercedes-AMG GT3

National Storage Racing

Will Brown (AUS)
Broc Feeney (AUS)
Mikaël Grenier (CAN)

6.

6.

222

A-PRO

Mercedes-AMG GT3

Scott Taylor Motorsport

Craig Lowndes (AUS)
Thomas Randle (AUS)
Cameron Waters (AUS)

7.

7.

130

A-PRO

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM Racing

Maro Engel (GER)
Felipe Fraga (BRA)
David Reynolds (AUS)

8.

8.

27

A-PRO AM

Mercedes-AMG GT3

Heart of Racing by SPS

Ross Gunn (GBR)
Ian James (GBR)
Alex Riberas (ESP)

2.

10.

88

A-PRO AM

Mercedes-AMG GT3

Triple Eight JMR

Prince Jefri Ibrahim (MAS)
Jordan Love (AUS)
Jamie Whincup (AUS)

3.

11.

47

A-SILVER

Mercedes-AMG GT3

Supabarn Supermarkets/Tigani Motorsport

James Koundouris (AUS)
Theo Koundouris (AUS)
David Russell (AUS)
Jonathon Webb (AUS)

3.

15.

48

A-PRO AM

Mercedes-AMG GT3

MMotorsport

Jack Le Brocq (AUS)
Justin McMillan (AUS)
Garth Walden (AUS)
Glen Wood (AUS)

5.

16.

19

C-GT4

Mercedes-AMG GT4

Team Nineteen

Daniel Bilski (AUS)
Adam Christodoulou (GBR)
Mark Griffith (AUS)

1.

17.

77

A-PRO

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team Craft-Bamboo Racing

Maximilian Götz (GER)
Daniel Juncadella (ESP)
Jayden Ojeda (AUS)

DNF

DNF

*Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

INTERCONTINENTAL GT CHALLENGE 2023

GULF 12 HOURS

Mit dem Gesamtsieg und einem weiteren Podium bei den Lenovo Gulf 12 Hours am zweiten Dezemberwochenende rundeten unsere Customer Racing Teams eine erfolgreiche Saison in der Intercontinental GT Challenge powered by Pirelli ab. Zum dritten Mal in der Geschichte des Langstreckenrennens ging der Sieg auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi an ein Fahrzeug aus Affalterbach. 

Nach 348 Runden auf dem 5,281 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs überquerte die Startnummer 99 vom Mercedes-AMG Team GruppeM mit Maro Engel, Mikaël Grenier und Luca Stolz am Steuer die Ziellinie als Sieger. Auf Platz drei folgte ein weiterer Mercedes-AMG GT3. In der #14 vom Mercedes-AMG Team 2 Seas verhalfen Maximilian Götz und Fabian Schiller ihrem Teamkollegen Jules Gounon mit dem Podium zur Fahrermeisterschaft in der Intercontinental GT Challenge. Luca Stolz schloss das Jahr als Vizemeister ab.

2 Seas Motorsport feierte darüber hinaus ein Klassenpodium in der Am-Kategorie. Isa Al Khalifa, Al Faisal Al Zubair und Ian Loggie belegten im Mercedes-AMG GT3 #3 den zweiten Platz der Wertung.

Zusätzlich zum Fahrertitel für Performance-Pilot Jules Gounon machte der Meisterschaftsgewinn in der Markenwertung den Saisonabschluss perfekt. Das Doppelpodium in Abu Dhabi brachte die Entscheidung zu unseren Gunsten, nachdem wir mit neun Punkten Rückstand als Verfolger ins Finale gegangen waren. Nach 2022 gewannen wir damit zum zweiten Mal in Folge den Herstellertitel in der IGTC. 


Mehr Informationen

Ergebnis Lenovo Gulf 12 Hours:

Nr.

Klasse

Fahrzeug

Team

Fahrer

PIC

POS

99

IGTC Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM

Maro Engel (GER)
Mikaël Grenier (CAN)
Luca Stolz (GER)

1.

1.

14

IGTC Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team 2 Seas

Maximilian Götz (GER)
Jules Gounon (AND)
Fabian Schiller (GER)

3.

3.

77

IGTC Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM

Lucas Auer (AUT)
Frank Bird (GBR)
Lorenzo Ferrari (ITA)

4.

4.

3

Am

Mercedes-AMG GT3

2 Seas Motorsport

Isa Al Khalifa (BHR)
Al Faisal Al Zubair (OMA)
Ian Loggie (GBR)

2.

9.

75

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

SunEnergy1 Racing

Dominik Baumann (AUT)
Philip Ellis (SUI)
Kenny Habul (AUS)
Martin Konrad (AUT)

DNF

DNF

73

Am

Mercedes-AMG GT3

MP Racing

Corinna Gostner (ITA)
David Gostner (ITA)
Manuela Gostner (ITA)
Thomas Gostner (ITA)

DNF

DNF

76

Am

Mercedes-AMG GT3

7TSix

Tom Jackson (GBR)
Wayne Marrs (GBR)
Ameerh Naran (ZIM)
Matt Topham (GBR)

DNS

DNS

INDIANAPOLIS 8 HOUR

Beim vierten IGTC-Saisonlauf, dem Indianapolis 8 Hour, konnten wir unsere Erfolgsserie auf dem legendären Brickyard fortsetzen. Nach dem zweiten Platz 2021 und dem Gesamtsieg 2022 fuhren unsere Teams in diesem Jahr ein Doppelpodium und einen Klassensieg ein.

Maximilian Götz, Jules Gounon und Raffaele Marciello vom Mercedes-AMG Team Craft-Bamboo Racing belegten auf dem Indianapolis Motor Speedway den zweiten Platz. Dritter wurde das Mercedes-AMG Team GruppeM Racing mit Maro Engel, Daniel Juncadella und Luca Stolz. 

Colin Braun und George Kurtz fuhren mit dem Mercedes-AMG GT3 #04 von CrowdStrike by Riley auf den sechsten Gesamtplatz und gewannen damit die Pro-Am-Kategorie. Durch diesen entscheidenden Klassensieg sicherten sich sich im finalen Wertungslauf der Fanatec GT World Challenge America powered by AWS die Fahrer- sowie die Teammeisterschaft im Pro-Am-Klassement. 

TR3 Racing arbeitete sich vom letzten Startplatz noch auf den dritten Platz in der Pro-Am-Kategorie nach vorne und erreichte so ebenfalls ein Klassenpodium.

Vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi führt Jules Gounon die Fahrerwertung an – acht Punkte vor seinem ersten Verfolger. Ebenso groß ist unser Rückstand in der Herstellermeisterschaft, in der wir aktuell den zweiten Platz belegen. 


Mehr Informationen

Ergebnis Indianapolis 8 Hour 2023:

Nr.

Klasse

Fahrzeug

Team

Fahrer

PIC

POS

77

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team Craft-Bamboo Racing

Maximilian Götz (GER)
Jules Gounon (AND)
Raffaele Marciello (SUI)

2.

2.

999

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM Racing

Maro Engel (GER)
Daniel Juncadella (ESP)
Luca Stolz (GER)

3.

3.

04

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

CrowdStrike by Riley

Colin Braun (USA)
George Kurtz (USA)
Nolan Siegel (USA)

1.

6.

27

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

TR3 Racing

Matt Bell (GBR)
Jon Branam (USA)
Kenton Koch (USA)

3.

9.

08

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

DXDT Racing

Tom Sargent (AUS)
Bryan Sellers (USA)
Scott Smithson (USA)

11.

21.

91

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

DXDT Racing

Jeff Burton (USA)
Philip Ellis (SUI)
Corey Lewis (USA)

DNF

DNF

CROWDSTRIKE 24 HOURS OF SPA 2023

Die CrowdStrike 24 Hours of Spa waren das dritte Saisonrennen der Intercontinental GT Challenge. Insgesamt fünf Fahrzeuge des 15 Mercedes-AMG GT3 umfassenden Rekordaufgebots waren bei dem Langstreckenklassiker punkteberechtigt für die IGTC.

Timur Boguslavskiy (FIA), Jules Gounon (AND) und Raffaele Marciello (SUI) überquerten im Mercedes-AMG GT3 #88 des AKKODIS ASP Teams als Zweite die Ziellinie. Ebenfalls in die Top 10 fuhren Lucas Auer (AUT), Fabian Schiller (GER) und Luca Stolz (GER) im Fahrzeug #777 des Mercedes-AMG Team AlManar. In der PRO-AM-Wertung sicherte sich SunEnergy1 Racing den Klassensieg dank einer fehlerfreien Leistung der Boxencrew und des Fahrerquartetts Nick Catsburg (NED), Martin Konrad (AUT), Chaz Mostert (AUS) und Adam Osieka (GER). Osieka ersetzte Kenny Habul (AUS) nach einem Unfall im Pre-Qualifying.

In der Fahrerwertung liegen mit Jules Gounon, Luca Stolz, Kenny Habul und Raffaele Marciello vier Mercedes-AMG Fahrer an der Spitze. Habul rangiert außerdem auf dem dritten Platz des Independent Cups. In der Herstellerwertung ist Mercedes-AMG nach den CrowdStrike 24 Hours of Spa Zweiter mit lediglich neun Punkten Rückstand auf den Führenden. 

Weiter geht es am Wochenende des 7. Oktober mit dem Indianapolis 8 Hour auf dem legendären Indianapolis Motor Speedway in den USA.


Mehr Informationen

Ergebnis CrowdStrike 24 Hours of Spa:

Nr.

Klasse

Fahrzeug

Team

Fahrer

PIC

POS

88

Pro

Mercedes-AMG GT3

AKKODIS ASP Team

Timur Boguslavskiy (FIA), Jules Gounon (AND), Raffaele Marciello (SUI)

2.

2.

777

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team AlManar

Lucas Auer (AUT), Fabian Schiller (GER), Luca Stolz (GER)

9.

9.

75

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

SunEnergy1 Racing

Nick Catsburg (NED), Martin Konrad (AUT), Chaz Mostert (AUS), Adam Osieka (GER)

1.

22.

57

Gold

Mercedes-AMG GT3

Winward Racing

Indy Dontje (NED), Philip Ellis (SUI), Russell Ward (USA)

4.

38.

999

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM

Maro Engel (GER), Mik Grenier (CAN), Daniel Juncadella (ESP)

DNF

DNF

KYALAMI 9 HOUR 2023

Im zweiten Saisonlauf der Intercontinental GT Challenge erreichten die Bathurst-Sieger Jules Gounon und Kenny Habul von SunEnergy1 by SPS gemeinsam mit Yannick Mettler den ersten Platz in der Pro-Am Klasse, gewannen damit den Independent Cup und verteidigten ihre Spitzenposition im IGTC-Fahrerklassement.

Der dritte Platz in der Pro-Am Klasse ging bei den Kyalami 9 Hour an den Mercedes-AMG GT3 #20 von SPS automotive performance, der von Reece Barr, Miguel Ramos und Luca Stolz pilotiert wurde.

Damit rangiert Mercedes-AMG nach zwei von fünf absolvierten IGTC-Rennen weiterhin auf dem ersten Platz der Herstellerwertung.

Weiter geht es mit den CrowdStrike 24 Hours of Spa, die zwischen dem 29. Juni und dem 2. Juli auf dem Circuit de Spa-Francorchamps in Belgien stattfinden.


Mehr Informationen

Ergebnis Kyalami 9 Hour:

Nr.

Klasse

Fahrzeug

Team

Fahrer

PIC

POS

75

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

SunEnergy1 by SPS

Jules Gounon (AND), Kenny Habul (AUS), Yannick Mettler (SUI)

1.

5.

20

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

SPS automotive performance

Reece Barr (IRL), Miguel Ramos (POR), Luca Stolz (GER)

3.

7.

86

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

Stradale Motorsport

Charl Arangies (RSA), Arnold Leveling (RSA), Clint Weston (RSA)

4.

8.

999

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM Racing

Maro Engel (GER), Mikaël Grenier (CAN), Raffaele Marciello (SUI)

5.

9.

BATHURST 12 HOUR 2023

Mercedes-AMG Motorsport ist erfolgreich in die neue Saison der Intercontinental GT Challenge gestartet. Beim Bathurst 12 Hour fuhren Jules Gounon, Kenny Habul und Luca Stolz im Mercedes-AMG GT3 #75 von SunEnergy1 Racing als Erste über die Ziellinie. Damit konnte das Team seinen Triumph aus dem Vorjahr wiederholen.

Maro Engel, Mikaël Grenier und Raffaele Marciello vom Mercedes-AMG Team GruppeM Racing sicherten sich mit weniger als 1,5 Sekunden Rückstand Podestplatz drei. Zwei Klassenpodien für die #99 von Triple Eight Race Engineering (Pro-Am) und die #101 von Volante Rosso Motorsport (Silver) rundeten das erfolgreiche Rennwochenende auf dem Mount Panorama Circuit in Bathurst ab.

Jules Gounon durfte neben dem Rennsieg einen besonderen persönlichen Erfolg feiern: Er gewann das Bathurst 12 Hour zum dritten Mal in Folge und ist damit der erste Fahrer überhaupt mit drei Siegen bei dem prestigeträchtigen Langstreckenrennen. Auch für Mercedes-AMG Motorsport ist es nach 2013 und 2022 der dritte Bathurst-Triumph.


Mehr Informationen

Ergebnisse Bathurst 12 Hour:

Nr.

Klasse

Fahrzeug

Team

Fahrer

PIC

POS

75

Pro

Mercedes-AMG GT3

SunEnergy1 Racing

Jules Gounon (AND), Kenny Habul (AUS), Luca Stolz (GER)

1.

1.

999

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team GruppeM Racing

Maro Engel (GER), Mikaël Grenier (CAN), Raffaele Marciello (SUI)

3.

3.

888

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team Triple Eight Race Engineering

Broc Feeney (AUS), Maximilian Götz (GER), Shane van Gisbergen (NZL)

5.

5.

77

Pro

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team Craft Bamboo Racing

Nicky Catsburg (NED), Philip Ellis (SUI), Daniel Juncadella (ESP)

7.

8.

99

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

Triple Eight Race Engineering

Prince Jefri Ibrahim (MAS), Richie Stanaway (AUS), Jamie Whincup (AUS)

3.

10.

24

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

Makita Volante Rosso Motorsport

Tony Bates (AUS), Jordan Love (AUS), David Reynolds (AUS)

4.

11.

101

Silver

Mercedes-AMG GT3

Volante Rosso Motorsport

Jonathan Hui (HKG), Josh Hunt (AUS), Ross Poulakis (AUS), Kevin Tse (MAC)

2.

14.

19

Inv

Mercedes-AMG GT4

Nineteen Corporation

Mark Griffith (AUS), Christian Pancione (AUS), Fabian Schiller (GER)

DNF

DNF

222

Pro-Am

Mercedes-AMG GT3

Scott Taylor Motorsport

Alex Davison (AUS), Geoff Emery (AUS), Craig Lowndes (AUS), Scott Taylor (AUS)

DNF

DNF

44

Silver

Mercedes-AMG GT3

Valmont Racing

Aaron Cameron (AUS), Duvashen Padayachee (AUS), Sergio Pires (AUS), Marcel Zalloua (AUS)

DNF

DNF

Intercontinental GT Challenge 2022

Mit dem Bathurst 12 Hour eröffnete die IGTC ihre inzwischen siebte Saison. Mercedes-AMG Customer Racing gelang mit dem ersten Dreifachsieg eines Herstellers ein historischer Erfolg. SunEnergy1 Racing gewann das Rennen vor dem Mercedes-AMG Team Craft-Bamboo Racing und Triple Eight Race Engineering. Mit einem Doppelsieg bei den TotalEnergies 24 Hours of Spa verlief das zweite Rennen der Saison ebenfalls sehr erfolgreich: Das Mercedes-AMG Team AKKODIS ASP sicherte sich den Sieg im größten GT3-Rennen der Welt. Den zweiten Platz erreichte das Mercedes-AMG Team GetSpeed. Die in Bathurst siegreiche Mannschaft von SunEnergy1 Racing fuhr in den Pro-Am-Kategorie auf den zweiten Platz. Beim Indianapolis 8 Hour fand der erfolgreiche Saisonverlauf seine Fortsetzung: Der Mercedes-AMG GT3 #77 vom Mercedes-AMG Team Craft Bamboo Racing überquerte die Ziellinie auf Platz eins. Ein Pro-Am-Klassenpodium durch SunEnergy1 Racing by AKKODIS ASP und der zweite Platz in der Am-Klasse durch DXDT Racing rundeten das starke Rennwochenende ab. Dank dieser Erfolge sicherte sich Mercedes-AMG bereits vor dem Saisonfinale den erstmaligen Gewinn der Herstellerwertung. Bei den Gulf 12 Hours ging der Pro-Am-Klassensieg einmal mehr an SunEnergy1Racing, während Daniel Juncadella zum verdienten Fahrerchampion 2022 gekrönt wurde.

Intercontinental GT Challenge 2021

Auch 2021 spielte die Intercontinental GT Challenge eine zentrale Rolle für Mercedes-AMG Customer Racing. Nach einem durchwachsenen Saisonstart beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps, mit dem Mercedes-AMG GT3 #89 vom Mercedes-AMG Team AKKA ASP in den Top-10, verlief der zweite Saisonlauf im US-amerikanischen Indianapolis erfolgreicher. Timur Boguslavskiy, Raffaele Marciello und Daniel Juncadella pilotierten ihren Mercedes-AMG GT3 #89 auf einen starken zweiten Platz, während der Mercedes-AMG GT3 #75 von SunEnergy1 Racing mit Mikaël Grenier, Kenny Habul und Martin Konrad auf dem Indianapolis Motor Speedway den Sieg in der Pro-Am-Klasse einfahren konnte. Mit einem überragenden Gesamtsieg und einem wichtigen Klassenpodium gelang den Mercedes-AMG Customer Racing Teams beim Joburg Kyalami 9 Hour, das aufgrund der im vergangenen Dezember gültigen Reisebeschränkungen in den Februar verschoben wurde, ein erfolgreicher Abschluss der IGTC Saison 2021.