IMSA-Rennserien


Die US-Titeljagd geht weiter.

Headerbild_aktuell.jpg

IMSA WeatherTech SportsCar Championship

Daytona, Sebring, Watkins Glen oder Road America - die Saison in der nordamerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship hält einige der bedeutendsten Strecken des internationalen Motorsports bereit. Die renommierte Serie wurde 2013 von der International Motor Sports Association (IMSA) aus dem Zusammenschluss der American Le Mans Series und der Rolex Grand-Am Series ins Leben gerufen und trägt ihre Rennevents seit 2016 als WeatherTech SportsCar Championship (WTSC) aus. Neben Prototypen (Klasse DPi und LMP2) und GTLM-Fahrzeugen fahren hier auch diverse Marken mit GT3-Fahrzeugen um wertvolle Punkte in der GTD-Meisterschaft.

Für Mercedes-AMG Motorsport ist die international hochangesehene und stets umkämpfte Serie eine einzige Erfolgsgeschichte. Bereits im Debütjahr des Mercedes-AMG GT3 im Jahr 2017 sicherte sich das Mercedes-AMG Team Riley Motorsports das GTD-Double aus Fahrer- und Teammeisterschaft im Michelin Endurance Cup (ehemals Tequila Patrón North American Endurance Cup). Darüber hinaus ging auch der Herstellertitel dieser Kategorie nach Affalterbach. Beim Michelin Endurance Cup handelt es sich um die serieninterne Langstrecken-Wertung, bei der die Ergebnisse der Rennklassiker in Daytona, Sebring, Watkins Glen und Road Atlanta einfließen. Die Triumphe in dieser Meisterschaft konnten in den beiden Folgejahren 2018 und 2019 wiederholt werden, wodurch das Team um Manager Bill Riley erneut als Titelverteidiger und mittlerweile dreifacher Langstrecken-Champion in die neue Saison startet. Das Ziel für 2020 ist somit klar: das vierte Triple in Folge.

IMSA Michelin Pilot Challenge

Die IMSA Michelin Pilot Challenge (MPC) gehört neben der WTSC ebenfalls zum Portfolio des Veranstalters und findet jeweils am gleichen Wochenende statt. Der Mercedes-AMG GT4 ist 2018, ein Jahr nach dem IMSA Einstieg des Mercedes-AMG GT3, in die GT4-Serie eingetreten und seitdem mit beachtlichen Erfolgen unterwegs. 

Eines der bisherigen Highlights des GT4-Engagements in den USA war der Gewinn der Team- und Fahrermeisterschaft durch das Team TGM und die Fahrer Hugh Plumb und Owen Trinkler (beide USA) im Debütjahr 2018. 2019 holte Mercedes-AMG durch eine durchweg konstante Leistung aller Customer Racing Teams den Herstellertitel der GS-Klasse.

IMSA-Saison 2020

Die IMSA WeatherTech SportsCar Championship startet traditionell mit dem Rolex 24 At Daytona. Für Riley Motorsports und Mercedes-AMG Motorsport begann damit auch die Mission Titelverteidigung: Zum dritten Mal in Folge gelang es 2019 mit dem Mercedes-AMG GT3, das Triple aus Fahrer-, Team- und Herstellermeisterschaft in der GTD-Klasse des Michelin Endurance Cup zu holen. Zum Saisonauftakt erlebte das Quartett um Lawson Aschenbach (USA), Felipe Fraga (BRA), Ben Keating (USA) und Gar Robinson (USA) ein durchwachsenes Wochenende. Auf dem legendären Daytona International Speedway belegte der Mercedes-AMG GT3 #74 von Riley Motorsports den elften Platz in der GTD-Klasse.

Im vierstündigen Auftaktrennen der IMSA Michelin Pilot Challenge, das im Rahmen des Langstreckenklassikers stattfand, feierte Mercedes-AMG Motorsport hingegen einen überzeugenden Dreifachtriumph. Den Sieg sicherte sich das Kundensportteam Riley Motorsports (#35) mit dem Fahrertrio Jeroen Bleekemolen (NED), Jim Cox und Dylan Murry (beide USA), gefolgt von Winward Racing (#57) mit den Fahrern Bryce Ward (USA) und Philip Ellis (GER) auf Platz zwei. Ein weiterer Mercedes-AMG GT4 (#4) von Winward Racing mit den Fahrern Russell Ward (USA) und Indy Dontje (NED) machte das Podium perfekt. Mit dem Dreifachsieg für den Mercedes-AMG GT4 läutete Mercedes-AMG Motorsport die Mission Titelverteidigung in der Herstellerwertung der Serie erfolgreich ein. Zum ersten Mal überhaupt belegte der Mercedes-AMG GT4 bei einem Rennen in Nordamerika alle drei Plätze auf dem Podium.

Termine IMSA-Saison 2020

Rennevent

Rennstrecke 

Datum

Veranstaltung

Roar before the Rolex 24

Daytona International Speedway

03. - 05. Januar

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Rolex 24 at Daytona

Daytona International Speedway

22. – 26. Januar

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

IMSA WeatherTech 240 at Daytona

Daytona International Speedway

3. – 4. Juli

IMSA WTSC (GT3)

Sebring International Raceway

Sebring International Raceway

16. – 18. Juli

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Road America

Road America

31. Juli – 2. August

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Michelin GT Challenge at VIR

VIRginia International Raceway

21. - 23. August

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Hyundai Monterey Sports Car Championship

WeatherTech Raceway Laguna Seca

4. – 6. September

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Acura Sports Car Challenge at Mid-Ohio

Mid-Ohio Sports Car Course

25. - 27. September

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Sahlen’s Six Hours of the Glen

Watkins Glen International

1. - 4. Oktober

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Motul Petit Le Mans

Michelin Raceway Road Atlanta

14. – 17. Oktober

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Northeast Grand Prix 

Lime Rock Park

30. - 31. Oktober

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Mobil 1 Twelve Hours of Sebring Presented by Advance Auto Parts

Sebring International Raceway

11. – 14. November

IMSA WTSC (GT3)

IMSA MPC (GT4)

Alle Events im Livestream unter: www.imsa.com/tv (nicht in allen Ländern verfügbar)